Prävention

  • Prävention
  • Rückentraining
  • Nordic Walking

8-Wochen-Kurse mit Bezuschussung der Krankenkasse

Ablauf/Inhalt
Nach Information und Anmeldung zu unserem 8-W-K werden wir den ersten Termin mit Ihnen vereinbaren. Bei diesem ersten Termin werden wir unseren sportwissenschaftlichen Eingangstest mit Ihnen durchführen. Unser Test enthält drei Bestandteile.

  • Eingangsanalyse und Blutdruckmessung
  • Test der Beweglichkeit

    Hier wird die Beweglichkeit der Bein-, Hüft- und Brustmuskulatur getestet.
    Hierzu testen wir diese auf Ihre Beweglichkeit und Auswirkungen auf die Haltung.
  • Muskelfunktions-Test

    Bei der dritten und letzten Station ermitteln wir, ob die Oberkörpermuskulatur im richtigen Verhältnis steht. Ist z.B. die Bauchmuskulatur gegenüber der unteren Rückenmuskulatur im Verhältnis zu schwach, spricht man von einer muskulären Disbalance. DENN unabhängig vom Alter oder Geschlecht, gibt es Gräte im Trainingsbereich die bringen Ihnen nichts! Im Normalfall ist es Zeitverschwendung wenn Sie sich an bestimmten Gräten trainieren, sollten Sie sich z.B. mit einer hohen Gewichtsbelastung trainieren, können Sie problemlos in einen Schaden rein trainieren.

    Hier setzt unser Muskelfunktionstest an. Denn erst nach diesem Test können wir sagen, für welche Geräte Sie geeignet sind und für welche nicht. Und erst jetzt wird Ihr Training effektiv!

    Im speziellen testen wir die Brust-, Rücken, Bauch- und seitliche Rumpfmuskulatur. Dieser erste Termin mit unserem Eingangstest dauert ca. eine Stunde.

Beim zweiten Termin gibt es die Auswertung und ein persönliches Training. Zu diesem zweiten Termin haben wir den Eingangstest komplett ausgewertet und können nun mit unseren ermittelten Daten und Ihren persönlichen Zielen den individuellen Trainingsplan entwerfen.

Nach der ausführlichen Auswertung findet dann das Training statt. D.h. es steht dann nur Ihnen allein ein Trainer oder Physiotherapeut zur Seite. In dieser Zeit bringen wir Ihnen die für Sie geeigneten Rücken- und Muskelaufbaugeräte aus Ihrem Trainingsplan näher. Wir erläutern Ihnen das richtige Trainingsverhalten. Somit haben wir die Möglichkeit Sie auf das selbständige Training vorzubereiten.

Diesen zweiten Termin mit speziell dem Training können Sie so oft wiederholen, bis Sie sicher genug sind und alleine aggieren können.

Sie sollten neben dem Training auch die Kurse der „präventiven Rückenschule“ und der „Wirbelsäulengymnastik“ besuchen. Inhalte dieser Kurse sind z.B. die Mobilisierung der Wirbelsäule, Dehnung und Kräftigung der Rückenmuskulatur.

In den gesamten acht Wochen besuchen Sie 10 Kurse der präventiven Wirbelsäulengymnastik. Die Kurse finden jeden Tag und zu verschiedenen Zeiten satt. Parallel dazu wird das Training mit Hilfe des Trainingsplans aufgenommen.

Sie können unsere Anlage an sieben Tagen in der Woche besuchen. Selbstverständlich werden unsere Trainer und Physiotherapeuten für die Dauer des 8-Wochen-Kurses jederzeit als Ansprechpartner zur Seite stehen.

Unser 8-W-K beginnt immer zum 1. und 15. des Monats.

Zur einem umfassenden Beratungsgespräch bzw. zur Anmeldung vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns. Hierzu können Sie unser Kontaktformular benutzen oder uns jederzeit telefonisch erreichen.

Gezieltes Training hilft gegen die Volkskrankheit Nr. 1

Rückenschmerz mit all ihren Ursachen und Auswirkungen dürfen getrost als Volkskrankheit Nr. 1 bezeichnet werden. Kaum jemand, dem die „Hexe“ nicht schon mal ins Kreuz „geschossen“ hätte. Stechende Schmerzen und die Unfähigkeit, sich auch nur einen Millimeter zu bewegen, sind die bekannten Folgen. Gleiches gilt Bandscheibenvorfälle jeglicher Art. Das weitere Vorgehen ist bekannt: Orthopäde, Masseur, Physiotherapeut – und dann? „Mehr Bewegung“, heißt es lapidar.

Spätestens jetzt gilt es, den „inneren Schweinehund“ zu über-winden und sich zur regelmäßigen Rückenschule aufzumachen. Hier setzt unser Rückenzentrum an. Die Back-Check-Diagnostik ist das Kernstück des Rückenzentrums. An diesem Gerät werden wichtige Körperdaten über die Muskulatur im Rücken-, Bauch- und dem seitlichen Bauchbereich ermittelt. Danach wird der Ist-Zustand mit wissenschaftlichen Daten abgeglichen. Die individuellen Übungen stellen unsere Trainer/innen bzw. Physiotherapeuten in einem persönlichen Trainingsplan für Sie zusammen. Dieser Trainingsplan bildet die Grundlage um Sie gezielt trainieren zu können. Dafür stehen spezielle Geräte für das Rückentraining im Rückenzentrum zur Verfügung.

Das Ergebnis zeigt sich dann nicht nur durch Abnahme der Rückenschmerzen, sondern auch in deutlich höherem körperlichen Wohlbefinden und einer generellen Steigerung der Lebensqualität.

Nordic Walking

Der Vorteil des Nordic Walking im Vergleich zum normalen Gehen ist die höhere Intensität und die Unterstützung des Trainings durch die Nordic-Walking-Stöcke. So werden nicht nur die Beine trainiert, sondern der gesamte Oberkörper inklusive Arme und Rücken. Der Einsatz der Stöcke hat aber auch den Vorteil, dass die Beanspruchung der Gelenke und der Wirbelsäule zurückgeht. Damit ist Nordic Walking beinahe für jeden geeignet.

Ziele im Nordic Walking

  • Stärkung der körperlichen Fitness
  • Vermeidung und Minderung von gesundheitssportlichen Risikofaktoren
  • Haltungskorrektur
  • Optimierung des Gangmusters

Besonderheiten des Nordic Walking

  • Ganzkörpertraining
  • alltagsentgegenwirkende Bewegungen
  • Aktivierung und Gesundung des Herz- und Kreislaufsystems
  • Stressabbau
  • Gymnastische Übungen zur Beweglichkeit und Stabilisation mit Stöcken

Unser zertifizierter Nordic Walking Kurs startet im Frühjahr und im Herbst und umfasst jeweils 10 Kurseinheiten.

Die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen unseren Präventionskurs mit bis zu 80%.

Unser professionelles Team freut sich auf Ihre Teilnahme.

Dustin Schulze
Dustin Schulze
Sportwissenschaftler
Ulrike Röhrich
Ulrike Röhrich
Physio- und Sportphysiotherapeutin
rufen Sie uns an

Vereinbaren Sie einen
Beratungstermin unter

03375-203520

Nordic Walking
 
Homepagegestaltung