Funktionales Training

  • Funktionales Training
  • Athletiktraining
  • Crossfitness

 

Funktionelles Training ist ein den Anforderungen entsprechendes Training, dass heißt es ist stets individuell und Zielorientiert.
Der SPORTLER oder PATIENT wird dabei optimal auf seine SPORTART bzw. ALLTAGSBELASTUNGEN vorbereitet.

SPORT

  • Verbesserung sportartübergreifender Kompetenzen, wie bspw. Rumpfstabilität.
  • Verbesserung sportartspezifischer Kompetenzen, wie bspw. das Springen.

ALLTAG

  • Verbesserung von Bewegungen und Belastungen des alltäglichen Lebens:
  • Aufrichten, Aufstehen, Stehen, Heben, Tragen.

VORTEILE des Funktionalen Trainings

  • Behebung individueller Schwächen.
  • Perfektionierung der Bewegungsmuster.
  • Verbesserung von Gleichgewicht, Stabilität, Schnelligkeit, Reaktionsfähigkeit und Kraft.
  • Die Übungen umfassen mehrere Gelenke und mehrere Muskeln gleichzeitig.
  • Dreidimensionale Übungen, die alle Bewegungsebenen enthalten.
  • Stabilisierung der Körpermitte als Grundlage, um Kraft auf die Arme und Beine übertragen zu können.

ABLAUF bevor mit dem Training begonnen wird.

  • Eingangsanalyse mit Anamnese und Untersuchung der Körperhaltung und Beinachsen.
  • Sportleranalyse der Bewegungsmuster für die jeweilige Sportart.

Im Testverfahren FMS (Funktional Movement Screening) werden sieben funktionelle Bewegungsabläufe, die sportartübergreifend relevant sind, getestet. Dabei werden funktionelle Schwachstellen und falsche Bewegungsmuster aufgedeckt, welche das Abrufen der maximalen Leistungsfähigkeit unmöglich macht, denn: "Eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied".

Nach den Auswertungen der Tests erhält man gezielte Übungen um an den aufgedeckten Schwächen arbeiten zu können. Diese werden in einen individuellen Trainingsplan integriert.

Wenn der Trainingsplan ein viertel Jahr ausgeführt wurde, sollte eine erneute Testung (FMS) erfolgen, um den Fortschritt festzustellen und den Trainingsplan anzupassen und gegebenenfalls erweitern zu können. Somit wird für eine stetige Weiterentwicklung gesorgt.

Athletiktraining für Leistungssportler und leistungsorientierte Sportler

Rainer Latzke

Foto: Rainer Latzke - Sporttherapeut Trainer A-Lizenz Funktionales Training

Leitender Trainer Rückenzentrum KW
Athletiktrainer:
1. Bundesliga Volleyball Herren -Netzhoppers KW- seit 2009
1. Bundesliga Volleyball Damen -KSC Berlin- seit 2010
Regionalliga Volleyball Herren -Netzhoppers- seit 2011
Betreuung von Einzelsportlern:

Alicja Leszczynska - Beach Volleyball

Fortbildungen:

- Funktional Athletic Coach
- Trainer für funktionelle Sportrehabilitation
- MTT - Medizinische Trainingstherapie
- STT  - Sling Trainings Therapie
- Rückenschullehrer
- Präventiver Gesundheitstrainer
- Kinesio Taping
- Trainer B-Lizenz Rehasport
- Trainer für Leichtathletik
- Trainer Gewichtheben

Bedeutung des Funktionalen Trainings für Leistungssportler und leistungsorientierte Sportler aus z.B. Volleyball, Handball, Basketball, Fußball und Individualsportarten.

Jürgen Klinsmann nutzte das Funktionale Training bereits zur WM 2006. Diese Trainingsform ermöglichte es, dass die deutsche Nationalmannschaft zur WM 2006 so eine starke Fitness aufweisen konnte.

Funktionales Training ist ein ganzheitliches Konzept, das sich sehr vielseitig anwenden lässt.

Im Gegensatz zum normalen Krafttraining, wo meist nur einzelne Muskelgruppen isoliert trainiert werden, verwenden funktionale Übungen die drei Achsen der menschlichen Bewegungsmöglichkeit in der Frontal-, Sagital- und Transversaleben.

Das Ziel funktioneller Trainingseinheiten ist nicht nur ein Kraftzuwachs des Sportlers, sondern vielmehr eine gleichzeitige Verbesserung des sportlichen Leistungsfähigkeit und die Erarbeitung der Möglichkeit, Verletzungen zu vermeiden.

Funktionales Training ist ein allumfassendes Trainingskonzept und für alle Sportarten geeignet. Sportler finden Übungen für ihr Aufwärmprogramm, Kraft- und Grundbewegungsformen wie Springen, Laufen und Seitwärtsbewegungen gemeinsam.

Innerhalb der Sportspiele ist die Schnellkraft eine gemeinsame Komponente und bei den Rückschlagsportarten und bspw. beim Golf, ist es die Rumpfkraft, die im Fokus aller Trainer steht.

Funktionales Training verbindet die Gemeinsamkeiten der Sportarten und trainiert die entsprechenden Sportarten der Sportler mit ähnlichen Übungen.

Das Messsystem FMS "(Funktional Movement Screening)" bewertet das Bewegungsmuster objektiv. Es deckt Asymmeterien, Dysbalancen und Schwachstellen auf. Bassierend auf den Testergebnissen werden Übungen zur Verbesserung oder Korrektur jeglicher Schwächen oder Ungleichgewichten empfohlen und ein individueller Trainingsplan erstellt.

Die funktiellen Bewegungstests umfassen:

- die tiefe Kniebeuge
- den Hürdenschritt
- den Ausfallschritt
- die Schultermobilität
- das aktive Beinheben
- den Liegestütz
- die Rotationsstabilität

AthletiktrainingAthletiktrainingAthletiktraining

AthletiktrainingAthletiktrainingAthletiktraining

Das Testverfahren befasst sich gezielt mit der Ermittlung von Schwachstellen des Körpers und der Bewegungsmuster, um diese dann auszugleichen, denn auch eine Kette ist nur so stark, wie ihr schwächstes Glied.

Hierfür gibt es zahlreiche und abwechslungsreiche Übungen, die motivieren und zugleich einen hohen Spassfaktor mitbringen. Hierbei wird die Kraft gesteigert, die auch wirklich im täglichen Leben und Sportartspezifisch gebraucht wird.

Vorteile des Funktionalen Trainings:

- Steigerung der Stabilität
- Schutz vor Verletzungen
- besseres muskuläres Zusammenspiel
- Stärkung des Körperzentrums
- Leistungsverbesserung

Trainingsgeräte die zum Einsatz gebracht werden können:

- Eigengewicht des Körpers
- Kabelzug / Theraband / Tube
- Slingtraining
- Balanceboard / Gymnastikball / Stabi-Stab
- Lang- und Kurzhanteln
- Medizinbälle
- Robes, Minibands, Kettelbells
- Hürden, Koordinationsleiter, Sandbags

Natürlich kann auch für die Art der Steigerung von Mukelvolumenzuwachs oder Ausdauer, wie Sie es bisher gewöhnt waren, das kommerzielle Training mit funktionellem Training kombiniert werden.
Das funktionelle Training ist bei weitem nicht zu unterschätzen und kann je nach Übungsauswahl und Intensität schnell an die Grenzen führen. Die Leistungsfähigkeit, Leistungsdauer und Koordination wird stark zum positiven beeinflusst.

Wir erstellen Ihnen einen persönlichen Trainingplan, oder Ihrer Mannschaft eine effiziente Jahresplanung im Athletiktraining. Das gilt für Mannschafts- und Inidvidualsportarten.

Athletik-Training mit den Volleyball-Bundesligisten

Slingtraining Dr.WOLFF-Lateraltrainer Rumpfstabilisation Athletiktraining Athletiktraining Athletiktraining Athletiktraining Athletiktraining

AthletiktrainingAthletiktraining

AthletiktrainingAthletiktraining

AthletiktrainingAthletiktraining

AthletiktrainingAthletiktraining

Athletiktraining Athletiktraining

CrossFitness - Haltungs- & Bewegungsoptimierung für Alltag & Sport


Ein intensives & umfassendes Kleingruppentraining für JEDERMANN mit funktionellen und dreidimensionalen Übungen. Ziel ist die Verbesserung in den Bereichen:

  • Stabilität,
  • Beweglichkeit,
  • Koordination,
  • Kraft,
  • Schnelligkeit,
  • Ausdauer.

Cross Fitness zeigt die körperlichen Grenzen auf und wie man diese langfristig und nachhaltig verbessert.

Ziel ist es, die Funktionsfähigkeit des Körpers zu verbessern. Wie schafft man das?

Zunächst muss die HALTUNG "verankert" werden und diese dann Schritt für Schritt in komplexe Bewegungsabläufe integriert werden. So erreicht man eine höhere und beschwerdefreie Belastbarkeit im Alltag und im Sport.

Unsere Philosophie: Qualität vor Quantität!

CrossfitnessCrossfitness
 
Homepagegestaltung